Posts gespeichert unter 'Business- Knigge'

Kleidungstipps für Frauen im Beruf

Erfolgreiche Frauen kennen die Wirkung ihrer Kleidung- und setzen sie auch ganz gezielt ein. Für das Berufsleben gelten ganz besondere Kleidungsregeln, die oftmals über den Erfolg entscheiden. Auch wenn es sich nur um einige wenige Vorgaben handelt, sollten diese dennoch unbedingt eingehalten werden.

 

Die gewählte Kleidung sollte vor allem dem Stil des Unternehmens entsprechen, dabei aber zum Träger passen. Frauen, die in einer Werbeagentur arbeiten, dürfen durchaus auch auf gewagte Farben oder auffällige Accessoires zurückgreifen, sofern diese in einen schlichten Rahmen eingebettet werden. In einer Bank oder auch in einer Kanzlei gilt jedoch noch immer ein recht strenger Dresscode, hier sollte deshalb auf schicke Bekleidung Wert gelegt werden. Dabei werden auch elegante Kostüme und Kombinationen inzwischen in unterschiedlichen Ausführungen und aus verschiedenen Stoffen hergestellt. Vor allem Hosenanzüge gibt es auch in eher sportlichen Schnitten und aus robusten Materialien. Eine gelungene Garderode verbindet die Aussage des Unternehmens mit der eigenen Persönlichkeit.

 

Dafür sollte auf verschiedene Aspekte geachtet werden. Die Kleidung sollte gut sitzen und der Figur schmeicheln und dabei hochwertig verarbeitet sein. Welcher Stoff gewählt wird, ist dabei weniger vordergründig, doch allzu glänzende Stoffe sollten nur anteilig und zu gedeckten Materialien getragen werden. Wer auf knitterfreie Stoffe achtet, sieht auch an langen Arbeitstagen stets gepflegt aus. Farbliche Akzente können durch eine bunte Bluse oder auch ein Halstuch gesetzt werden. Der Schmuck sollte dagegen eher dezent ausfallen. Hier steht die Qualität in jedem Fall vor der Quantität! Unechter Modeschmuck gehört nicht in das berufliche Umfeld und sollte nicht zu echten Schmuckstücken getragen werden. Auch zu verspielte Stücke passen nicht ins Büro, besser ist gradliniger und schlichter Schmuck.

Auch andere Accessoires runden den Gesamteindruck ab. Tücher, Handtaschen und Schuhe beeinflussen das Bild zusätzlich. Vor allem Handtaschen und Schuhe sollten aus hochwertigen Materialien sein. Hier lohnt sich eine teure Anschaffung, die für lange Zeit genutzt wird.

jetzt kommentieren? 29. Juni 2009

Mobiltelefone im Büro

Nahezu jeder Erwachsene besitzt ein Mobiltelefon, das er auch in der meisten Zeit mit sich führt. Während es in der Freizeit schon lange zur Normalität gehört, das Telefon zu verwenden, sollte der Umgang mit dem Gerät zumindest im Büro deutlich eingeschränkt werden. Das private Handy gehört grundsätzlich in die Tasche oder in den Spind, dazu sollte es zumindest stumm geschaltet werden. Dies geschieht aus Rücksicht auf die Kollegen, deren Arbeit die volle Konzentration fordert- kaum etwas ist störender bei der Arbeit als ein lautes Klingeln oder der Signalton für eine ankommende Kurznachricht. Wer ein eigenes Büro besitzt, kann das Telefon dagegen durchaus an lassen, jedoch nur dann, wenn das Gerät nicht zuviel Aufmerksamkeit fordert, denn die Verrichtung der Arbeit sollte im Vordergrund stehen.

 

Dienstliche Mobiltelefone dagegen müssen mitgeführt werden. Damit ein Anruf nicht verpasst wird, dürfen die Ruf- und Signaltöne durchaus angeschaltet sein. Dennoch sollte auch hier darauf geachtet werden, dass die Lautstärke soweit geregelt ist, dass der Anruf nicht auch noch drei Räume weiter bemerkt wird.

In einem Meeting oder gar in einem Kundengespräch hat das Gerät jedoch nichts verloren. Dies gilt gleichermaßen für das private als auch für das dienstliche Mobiltelefon, denn hier herrscht ein absolutes Telefonverbot. Wer einen dringenden Anruf erwartet, kann diesen vorher ankündigen, damit die Gesprächspartner darüber Kenntnis haben, weshalb das Telefon mitgebracht wird. Klingelt das Gerät, sollte man sich kurz entschuldigen und den Raum für das Telefonat verlassen. Allerdings sollte dies die Ausnahme bleiben, besser ist es, eingehende Anrufe an eine verständige Person weiterzuleiten, die einen Rückruf vereinbart.

Das Gleiche gilt für offizielle Geschäftsessen. Ob Anrufe eingegangen sind, kann in einem ruhigen Moment abseits der Gesellschaft überprüft werden.

Ausnahmen gelten für die Geschäftsführer und andere Personen, die einen hochrangigen Platz einnehmen. Diese können für jeden Anlass entscheiden, ob sie ihr Telefon bei sich führen oder nicht, in der Regel werden sie es jedoch lautlos in der Tasche haben- aus Wertschätzung den Kunden und Gesprächspartner gegenüber, die zu jeder Zeit ihre volle Aufmerksamkeit erhalten sollen.

jetzt kommentieren? 10. April 2009

Business Knigge im Alltag umsetzen ist harte Arbeit

 Für viele Menschen ist das Einstellungsgespräch die größte Hürde im Berufsalltag. Einmal Fuß gefasst, erscheint das Arbeitsleben voller Freude- die Kollegen sind nett, der Vorgesetzte geht auf den Neueinsteiger ein und die Arbeit macht Freude. Zumindest am Anfang. Damit dies so bleibt, muss einiges an Engagement investiert werden. Nicht nur hinsichtlich des Aufgabenbereichs ist stetiges Weiterstreben gefragt, vor allem an der Eingliederung um Unternehmen muss täglich gearbeitet werden.

 

Zu Beginn der Mitarbeit in einem neuen Umfeld zeigt sich jeder von der besten Seite, schließlich ist jedem Menschen daran gelegen, einen guten Eindruck zu erwecken. Im Laufe der Wochen entstehen jedoch Spannungen, zum Teil bedingt durch unterschiedliche Meinungen über ein Projekt, zum anderen jedoch auch auf der persönlichen Ebene. Oftmals entwickelt sich über den Berufsalltag hinaus eine gute Freundschaft mit einem der Kollegen, auf der anderen Seite wird es jedoch auch immer Mitarbeiter geben, die einander nicht mögen- ohne vielleicht immer einen Grund dafür benennen zu können. Einer der höchsten Ansprüche im Beruf ist es, die Arbeit nicht von den persönlichen Umständen beeinflussen zu lassen. Es muss immer möglich sein, auch mit einem Kollegen produktiv zusammenzuarbeiten, dessen Charakter einem persönlich nicht liegt. Deshalb hat dieser Punkt auch im Business Knigge einen ganz besonderen Stellenwert. Im Beruf spielen persönliche Befindlichkeiten grundsätzlich eine untergeordnete Rolle. Sicherlich kann nicht jeder Tag gleich gut ablaufen, doch sollte zugunsten des Klimas im Unternehmen davon abgesehen werden, Abneigungen zu offen zu präsentieren.

 

Ungemein wichtig ist dieser Punkt vor allem im Umgang mit Kunden. Die Mitarbeiter des Unternehmens sind das Aushängeschild- Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft sind unerlässlich, um das Firmenimage positiv zu präsentieren. Spannungen zwischen den Mitarbeitern können auch von Externen deutlich wahrgenommen werden! Bei lösbaren Schwierigkeiten sollte daher schnell ein offenes Gespräch gesucht und der Konflikt beigelegt werden. Eskalieren die Probleme und beeinflussen die Arbeit, wird sich jedes Unternehmen über kurz oder lang von einem der Mitarbeiter trennen. Hieran zeigt sich, dass es meist mehr Arbeit ist, eine Anstellung zu behalten als diese zu bekommen.

jetzt kommentieren? 26. Dezember 2008

Richtig bewerben mit dem Business Knigge

Aller Anfang ist schwer- das gilt in besonderem Maße für den Einstieg in den Beruf. Egal ob als Schulabgänger oder als Absolvent einer Hochschule, den ersten Schritt in das Berufsleben bildet das Vorstellungsgespräch. Und auch später wird oftmals eine Umorientierung notwendig, die wiederum eine Bewerbung und ein Vorstellungsgespräch erfordert. Glücklich ist hier, wer nicht von Nervosität geplagt wird und sich gelassen in ein solches Gespräch begeben kann. Viele Menschen jedoch scheuen sich vor dieser Herausforderung, denn die Situation ist neu und oftmals nicht angenehm. Schließlich soll sich der Bewerber in einer sehr kurzen Zeit im besten Licht präsentieren und nach Möglichkeit keine Angriffsfläche für Kritik bieten. Das fällt nicht immer leicht. Dennoch gibt es einige Leitfäden, deren Beachtung zwar nicht die spätere Einstellung garantiert, jedoch den Gesprächsverlauf positiv beeinflusst.

Diese Grundlagen werden in Büchern und auch in Seminaren zum Thema „Richtig bewerben” vermittelt. Basis ist der Business Knigge, der die richtigen Umgangsformen im beruflichen Umfeld zusammenfasst und deutlich macht, was Arbeitgeber von einem potentiellen Mitarbeiter erwarten.

Der erste Eindruck zählt, deshalb wird besonderer Wert auf den Einstieg in das Bewerbungsgespräch gelegt. Dazu zählt zum einen die richtige Kleidung, die angemessen ausfallen sollte, zum anderen aber auch das Auftreten dem Gesprächspartner gegenüber. Damit der Bewerber nicht bereits an diesen ersten kurzen Sekunden scheitert, gibt der Business Knigge einige Anhaltspunkte bezüglich des korrekten Verhaltens und stellt zum Beispiel heraus, wer wen zuerst begrüßt und die Hand gibt und ob die Jacke beim Gespräch besser anbehalten werden sollte oder ob diese auch abgelegt werden darf. Auch für den weiteren Gesprächsverlauf bietet der Business Knigge eine Art Ratgeber, vor allem deshalb, weil er nicht in erster Linie Vorgaben macht, was gesagt werden darf und was nicht, sondern weil sich in ihm ganz grundlegende Maßgaben hinsichtlich einer gelungenen Konversation finden. Werden diese in einem Bewerbungsgespräch umgesetzt, gehen beide Gesprächspartner mit einem guten Gefühl aus der anstrengenden Situation heraus.

jetzt kommentieren? 06. Oktober 2008

Business Knigge für Auslandsreisen

Viele Unternehmen beschränken sich nicht nur auf den deutschen Markt sondern suchen auch im Ausland Kunden und Abnehmer für ihre Produkte. Nun gelten für andere Kulturen nicht unbedingt dieselben Regeln wie für die unsere, und in vielen Ländern werden Gesten und Verhaltensweisen, die in Deutschland selbstverständlich sind, negativ aufgefasst. Dies erschwert zusätzlich zu den Sprachbarrieren den guten Kontakt mit ausländischen Firmen. Dabei ist auch hier ein korrektes und höfliches Auftreten der Schlüssel zum Erfolg.

Deshalb bieten verschiedene Berater inzwischen Seminare an, in denen der Business Knigge speziell auf die Umsetzung in fremden Kulturen bezogen wird. Im Vordergrund stehen natürlich auch hier wie bei anderen Business Knigge-Seminaren allgemeine Regeln zum Verhalten und zur Gesprächsführung. Viele der Feststellungen Adolph Freiherr Knigges sind allgemeingültig, jedoch werden auch die speziellen Eigenheiten der anderen Kultur einbezogen und den Kursteilnehmern deutlich gemacht, welches Verhalten auf keinen Fall gezeigt werden darf. In manchen Kulturen wird eine Einladung zum Essen als Verhöhnung angesehen, in anderen dürfen auch teure Geschenke nicht abgelehnt werden. Die Besonderheiten sind vielzählig und sollten vor einer Geschäftsreise in jedem Fall genau studiert werden, damit eine gute geschäftliche Verbindung nicht an einem kleinen Fehlverhalten scheitert.

Daneben werden in den Business Knigge-Seminaren auch Fragen der angemessenen Kleidung angesprochen und Tipps gegeben, welche Garderobe für welchen Anlass angemessen ist. So kann möglicherweise bereits ein schlichter Anzug als aufgesetzt aufgefasst werden. Auch hinsichtlich der Gestik und Mimik sollte ein Geschäftsreisender sich den Gepflogenheiten des besuchten Landes anpassen - in Japan gibt sich niemand die Hand, hier erfolgt die Begrüßung mittels einer Verbeugung voreinander, die gleichzeitig auch Respekt vor dem Gegenüber ausdrückt.

Gerade bei sehr wichtigen Geschäftsreisen sollten die Mitarbeiter entsprechend gut auf die bevorstehende Aufgabe vorbereitet werden. Auch bei einem Besuch der Firmenniederlassung durch ausländische Geschäftspartner kann es sinnvoll sein, die Arbeitnehmer umfassend zu instruieren, damit der Geschäftspartner den Aufenthalt als gelungen empfindet.

jetzt kommentieren? 02. Oktober 2008

Business Knigge für Führungspersönlichkeiten

Der Erfolg von Unternehmen wird nicht unwesentlich durch die Qualität der Führungskräfte mitbestimmt. Eine gute Führungspersönlichkeit schafft Nähe zu den Mitarbeitern und kann auch in stressigen Situationen immer wieder neu motivieren. Dabei bleibt Kritik stets konstruktiv und höflich und auch an Lob wird nicht gespart. Nicht jede Person ist dafür geeignet, in einem Unternehmen leitende Funktion zu übernehmen, denn dies bedeutet harte Arbeit vor allem an sich selbst- persönliche Befindlichkeiten dürfen die Arbeit nicht beeinflussen.

Für angehende Führungspersönlichkeiten gibt es spezielle Seminare, in denen die Teilnehmer speziell auf den Umgang mit unterstellten Mitarbeitern geschult werden. Grundlage dieser Kurse ist oftmals der „Knigge”, dessen Aussagen auf die berufliche Situation angewendet werden. Die Inhalte der Veranstaltungen zum Business Knigge richten sich in erster Linie auf die Kommunikation im Unternehmen und geben den Teilnehmern Richtlinien an die Hand, durch die ein Gespräch für beide Seiten zu einem Erfolg wird. Wichtig bei jeder Unterhaltung ist, dass alle Gesprächspartner die Möglichkeit haben, ihre Meinung frei zu äußern, diese sollte vom Gegenüber angenommen und auch reflektiert werden. Nur so gehen alle Parteien nach dem Gespräch zufrieden und ohne Missstimmung auseinander. Diese grundlegende Regel für Kommunikation ist in allen Lebensbereichen anwendbar, doch gerade Führungspersönlichkeiten sollten über eine gute Gesprächsführung verfügen, damit die Kommunikation mit den Mitarbeitern positive Folgen haben kann.

Darüber hinaus werden auch andere Regeln für richtiges Auftreten angesprochen. In den Business Knigge Seminaren können die Teilnehmer lernen, welche Umgangsformen in beruflicher Gesellschaft angebracht sind und welche nicht. Eine Führungskraft repräsentiert das Unternehmen, deshalb sollte das Auftreten vom eigentlichen Verhalten anderen gegenüber bis hin zu der richtigen Kleidung unbedingt angemessen sein. Der Business Knigge für Führungskräfte spricht dabei verschiedene Situationen an, zum Beispiel Empfänge, Geschäftsessen und Kundengespräche. In den Seminaren haben alle Teilnehmer die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Die Veranstaltungen werden von ausgebildeten Trainern geleitet, die lange in diesem Bereich arbeiten und selber die verschiedensten Situationen erlebt haben. Die Länge der Seminare variiert von wenigen Stunden bis hin zu mehreren Tagen dauern.

jetzt kommentieren? 21. September 2008

Der Business Knigge als Fernlehrgang

Einen Schul- oder Hochschulabschluss per Fernlehrgang nachzuholen, ist inzwischen sehr üblich. Ganz bequem kommen die einzelnen Lektionen per Post oder per Email nach Hause und können bearbeitet werden, wenn etwas Zeit dafür vorhanden ist. Neu dagegen ist, sich die nötigen Kenntnisse für das Geschäftsleben ebenfalls über einen Fernlehrgang anzueignen. Dabei werden die Grundlagen des Business Knigge in einzelne Lektionen aufgeteilt, die monatlich zugeschickt werden. Die behandelten Inhalte befassen sich mit dem korrekten Auftreten Kunden und Mitarbeitern gegenüber, den richtigen Manieren bei Geschäftsessen und auch mit dem Umgang von ausländischen Geschäftspartnern. Auch die Frage der angemessenen Kleidung für verschiedene Anlässe und die Grundlagen einer gelungenen Kommunikation werden behandelt.

Während des Lehrgangs kann bei Fragen ein persönliches Coaching per Email oder Telefon in Anspruch genommen werden. Bei einem erfolgreichen Abschluss erhält der Teilnehmer ein Zertifikat.

Vor allem für beruflich und privat sehr eingespannte Menschen lohnt es sich, auf diesem Weg mit dem Business Knigge vertraut zu werden. Die Lektionen haben eine überschaubare Größe und können gut am Wochenende oder einem freien Nachmittag bearbeitet werden. Wer wenig Zeit hat, kann die Bearbeitung auch zwischen drin unterbrechen und zu einem anderen Zeitpunkt fortfahren. Durch einen Fernlehrgang kann auf mehrtägige Schulungen für Kommunikation und Verhalten im beruflichen Umfeld verzichtet werden. Wer nicht sicher ist, ob der Fernlehrgang auch das Richtige ist, kann eine Lektion gratis testen und muss sich erst danach entscheiden.

Die Teilname an einem Fernlehrgang zum Business Knigge unterscheidet sich preislich nicht wesentlich von anderen Fernlehrgängen. Dafür sind die behandelten Inhalte weiter gefasst als bei einem Seminar und die Unterlagen können immer wieder angesehen werden, wenn etwas vergessen wird. Der Aufbau des Lehrgangs und die zeitliche Streckung durch die monatlichen Lektionen ermöglichen es, die einzelnen Komponenten nach und nach im Alltag anzuwenden und zu verinnerlichen. Ein Fernlehrgang kann also mindestens genauso gewinnbringend genutzt werden wie eine Schulung.

jetzt kommentieren? 18. September 2008

Den Business Knigge im Alltag umsetzen

Viele Angestellte und Führungspersönlichkeiten werden mehrmals im Berufsleben geschult. Inhalte der besuchten Seminare sind meist die Regeln des Business Knigge für das korrekte Verhalten im Umgang mit den Mitarbeitern und den Kunden des Unternehmens. Im Vordergrund steht dabei meist die Kommunikation und welchen Einfluss die richtige Gesprächsführung auf den beruflichen Erfolg nehmen kann.

Doch der Besuch einer Schulung reicht nicht, der behandelte Inhalt muss auch aktiv angewendet werden. Dies ist nicht immer leicht, denn meist greift man doch eher auf die automatisierten Verhaltensformen zurück. Nach dem Seminar muss der Geschulte sich stets selber dazu anhalten, in einem Gespräch bewusst auf das Gelernte zurückzugreifen. Die Grundlagen des Business Knigge sind jedoch so angelegt, dass sie ohne Schwierigkeiten in den beruflichen Alltag übernommen werden können, da er lediglich die richtige Richtung vorgibt, jedoch Platz für die individuelle Umsetzung lässt. Es ist also keineswegs so, dass es sich dabei um strenge Regeln handelt. In den Seminaren werden die Teilnehmer mit den Richtlinien einer gelungenen Kommunikation vertraut gemacht. Neben einem Leitfaden über grundlegendes Gesprächsverhalten wird dabei auch darauf eingegangen, wie sich die körperliche Präsenz auf den Gesprächsverlauf auswirken kann. In den Schulungen werden die verschiedensten Gesprächssituationen in kleinen Rollenspielen nachgestellt. Dadurch werden häufige Fehler verdeutlicht und können besser nachempfunden werden. Wer selber erlebt hat, welche Wirkung bestimmte Gesten auf den Gegenüber haben oder wie manche Tonlagen die Stimmung zwischen den Gesprächspartnern beeinflussen können, wird vermehrt darauf achten, diese zu umgehen. Vor allem in der Kommunikation mit Unternehmensexternen Personen sollte das eigene Auftreten überprüft werden, schließlich wird dadurch die Firma nach außen repräsentiert. Ganz allgemein sollten vor allem Führungskräfte die Regeln des Business Knigge im Alltag gut umsetzen können, damit die Mitarbeiter sich während der Arbeit wohl fühlen und motiviert bleiben.

Wer regelmäßig in Schulungen sein Wissen überprüft und auffrischt, schafft eine gute Basis, um die Grundlagen des Business Knigge im Alltag aktiv anwenden zu können.

jetzt kommentieren? 17. September 2008

Business Knigge für Unternehmensberatungen

Unternehmensberatungen bieten Firmen in vielen Bereichen Hilfestellungen, zum Beispiel bei einer internen Neuorientierung, für die erfolgreiche Umsetzung eines neuen Projekts, aber auch für die Motivation und das Coaching von Mitarbeitern. Hier werden die Hauptaugenmerke meist darauf gelegt, den Mitarbeitern Strategien an die Hand zu geben, mit deren Hilfe die tägliche Arbeit besser strukturiert werden kann. Außerdem unterstützen Unternehmensberatungen auch im Umgang mit Kunden und führen Kommunikationsschulungen durch. Nicht wenige Beratungen greifen dabei auf die zentralen Aussagen Knigges zurück, die während der Schulung aufgegriffen und erläutert werden. Der Business Knigge kann Mitarbeitern nahezu aller Firmen dabei helfen, Kunden und Kollegen für sich zu gewinnen und dadurch zu mehr Erfolg im Berufsleben führen. Die Seminare, die den Business Knigge behandeln, gehen vor allem auf die Kommunikation mit dem Gegenüber ein und geben Regeln an die Hand, wie ein Gespräch von der Begrüßung bis hin zur Verabschiedung idealer Weise aussehen sollte. Ein gutes Gespräch ist von vielen kleinen Faktoren abhängig. Schon die Frage, wer wen zuerst grüßt und welche Anredeform genutzt werden sollte, ist ausschlaggebend für den Verlauf der Unterhaltung. Daneben werden auch Fragen der angemessenen Kleidung und der richtigen Körpersprache angesprochen.

Ein Seminar auf den Grundlagen des Business Knigge baut dabei auf der aktiven Mitarbeit der Teilnehmer auf. Diese sollten durch die Firma schon vor der Schulung angehalten werden, eventuelle Fragen aufzuschreiben und die Möglichkeit nutzen, diese von fachlich kompetenten Beratern beantwortet zu bekommen. Als belebendes Element der Schulung werden Rollenspiele genutzt, mit denen richtige und falsche Verhaltensweisen veranschaulicht werden.

Ein Business Knigge Seminar lohnt vor allem für Unternehmen, deren Mitarbeiter viel Kontakt mit Kunden haben und die eine größere Gruppe an Mitarbeitern professionell schulen lassen möchten. Die Veranstaltungen können nur einige Stunden dauern, doch auch mehrtägige Seminare werden angeboten, die ausreichend Raum für die Vertiefung des Themas lassen.

jetzt kommentieren? 17. September 2008