Tipps für den Griechenlandurlaub

15.Februar 2009

Andere Länder, andere Sitten- was mit diesem prägnanten Satz so einfach gesagt ist, kann in der Realität schnell in Schwierigkeiten ausarten. So kann das typisch deutsche Verhalten auf Reisen im Ausland schnell negativ aufgefasst werden. Zwar wird es selten Situationen geben, in denen aus dem falschen Auftreten echte Probleme resultieren, jedoch kann es durchaus sein, dass der Kontakt zu den Einheimischen dadurch erschwert wird. Es lohnt deshalb immer, vor der Reise einige Informationen zu dem besuchten Volk einzuholen.

 

Griechenland ist ein sehr beliebtes Reiseland; dass die Griechen sehr offen und herzlich auf Fremde zugehen, unterstützt die Beliebtheit sicherlich zu einem guten Teil. Die Fröhlichkeit der Einheimischen springt schnell auf Touristen über, und Gespräche ergeben sich sehr häufig. Die Sprachbarriere wird durch ausladendes Gestikulieren und einem Kauderwelsch aus Griechisch und Englisch überwunden, und unversehens steckt der Reisende in einer angeregten Plauderei. Die Griechen interessieren sich sehr für ihre Gegenüber und stellen viele Fragen, andersherum genießen sie es jedoch auch, im Mittelpunkt zu stehen und geben gerne und ausführlich über sich selbst Auskunft. Aus der Liebe zum Austausch resultiert oft auch eine gewisse Lautstärke, denn oft reden alle durcheinander. Wer hier die deutsche Zurückhaltung pflegt und darauf wartet, dass der Gegenüber fertig ist, kommt oft nicht mehr zu Wort. Griechen empfinden es nicht durchweg als unhöflich, wenn sie unterbrochen werden sondern fassen es als Interesse an dem Gespräch auf. Je nach Thema sollte dennoch darauf geachtet werden, dass der andere seinen Standpunkt vertreten konnte. Politik und Religion sind auch in Griechenland Themen, die möglichst umgangen werden sollten, besser eignet sich das Wetter oder ein Gespräch über die bereits in Griechenland verbrachte Zeit. Lob über ihr schönes Land hören alle Griechen gerne, damit muss also nicht gespart werden.

 

Wer sich bemüht, einige Wörter Griechisch zu verwenden, gewinnt schnell die Zuneigung der Einheimischen. Manchmal resultieren aus einem unverfänglichen Gespräch auch Einladungen- diese abzulehnen wird schnell als eine Beleidigung gewertet. In jedem Fall sollte sich der Besuch an die angegebene Uhrzeit halten und sich nicht deutlich verspäten. Gastgeschenke sind gern gesehen, aber werden nicht vorausgesetzt. Von spontanen und unangekündigten Besuchen sollte abgesehen werden, denn Griechen genießen ihre Ruhe in den eigenen vier Wänden. Treffpunkte für größere Gruppen liegen meist in Tavernen oder Bars, wo jeder kommt und geht wann es ihm beliebt. Wer eingeladen wird, sollte Hunger mitbringen, denn die Griechen lieben die Bewirtung von Gästen. Das Mahl ist in der Regel sehr reichhaltig. Darüber hinaus trinken die Griechen gerne in geselliger Runde, deshalb kann es sinnvoll sein, die Rückreise zum Hotel mit dem Taxi zu bestreiten.

Artikel gespeichert unter: Ratschläge

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

November 2018
M D M D F S S
« Nov    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Knigge Kurse Werbung

Aktuelle Artikel